Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS / JGH)

Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS)
Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist in Bremen ein regionalisierter und spezialisierter Bestandteil des Allgemeinen Sozialdienstes (Fachdienst Junge Menschen) im Jugendamt.

Öffentlichkeitsarbeit der Jugendhilfe im Strafverfahren (Bremen)
Kurzinformationen zum jugendrechtlichen Strafverfahren, zu den AnsprechpartnerInnen der Bremer Jugendhilfe im Strafverfahren
und über die Rechte und Pflichten Jugendlicher und Heranwachsender, stehen nunmehr zum Download bereit.

Jugendhilfe im Strafverfahren
Lieber informiert als inhaftiert


Rahmenkonzeption, Arbeitshilfen, Controlling, Kooperationsvereinbarungen (Bremen)
Rahmenkonzeption der JuhiS Bremen; 2014

Ablaufdiagramm JuhiS

Konzeptionen der Freien Träger in der Jugendstraffälligenhilfe; 2012

Arbeitshilfen, Datenschutz, Richtlinien, Kooperationsvereinbarungen; 2006


Controllingberichte
Mit der Bewertung der Qualität und einer entsprechenden Zielerreichung und Qualitätssicherung wurde erstmals 2003 Basismaterial für einen Controllingbericht der Jugendhilfe im Strafverfahren durch das Jugendamt Bremen vorgelegt. 2009 und 2010 wurden keine Berichte angefertigt. Die Controllingberichte werden ansonsten jährlich erstellt und über den Jugendhilfeausschuss zur Kenntnis genommen.

9. Controllingbericht 2013
8. Controllingbericht 2012
7. Controllingbericht 2011
6. Controllingbericht 2008
5. Controllingbericht 2007
4. Controllingbericht 2006
3. Controllingbericht 2005
2. Controllingbericht 2004
1. Controllingbericht 2003


JGH wird zur "Jugendhilfe im Strafverfahren"
Der Begriff „Jugendgerichtshilfe“ wird der fachlichen Zielsetzung, der mit Inkrafttreten des SGB VIII beschriebenen Aufgabe als „Mitwirkung in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz (§ 52)“ und der Verortung innerhalb des ASD Junge Menschen nicht mehr gerecht.
Dieser Begriff findet sich demnach begründet im SGB VIII auch nicht wieder.
Die Fachkonferenz Junge Menschen des Jugendamtes Bremen nahm die Vorlage am 13. Sept. 2012 mit der Begründung zur Kenntnis:
"Fachpolitisch setzt sich bundesrepublikanisch zunehmend der Begriff der „Jugendhilfe im Strafverfahren“ durch und wird damit dem Auftrag nach § 52 (2) SGB VIII gerecht. Es ist daher zu empfehlen, auch in Bremen den Paradigmenwechsel zu dokumentieren und dies auch für die Darstellung der Jugendhilfepraxis zu verdeutlichen".
mehr ››


Kinderschutz auch für Jugendliche ?
(Dr. Maria Kurz-Adam, Leiterin des JA München)

Kindeswohlsicherung ist den vergangenen Jahren nicht nur in Bremen zu einem Zentralthema für die Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe geworden. Diese Fokusierung ist im Interesse gefährdeter Kinder wichtig und richtig.
Hinsichtlich der Gefährdungslage für Jugendliche führt dies nicht selten dazu, dass in einer verkürzten Sichtweise Jugendliche aus dieser Betrachtung ausgeklammert werden, obwohl der Gesetzgeber im SGB VIII eindeutige Vorgaben machte und die Fachöffentlichkeit daran auch keine Zweifel haben dürfte: Die Kindeswohlsicherung gilt sowohl für Kinder als auch für Jugendliche bis zur Volljährigkeit.

Auf einer Fachtagung am 13. Oktober 2011  unter dem Titel "Kinderschutz ! Und wer schützt die Jugend ?" stellte Dr. Maria Kurz-Adam, Leiterin des JA München folgende vielbeachtete Thesen zur Diskussion.
Kinderschutz auch für Jugendliche ?
mehr ››


Grundlagen der Zusammenarbeit von JGH-SDdJ-Jugendvollzug
mehr ››

Letzte Änderung dieser Seite: 
09.05.2016