Termine und Veranstaltungen

SAVE THE DATE!

Der 30. Deutsche Jugendgerichtstag findet vom 14. bis 17. September 2017 an der FU Berlin statt.

Alle drei Jahre richtet die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ) den Deutschen Jugendgerichtstag aus. Der Deutsche Jugendgerichtstag ist die zentrale Ta-gung für alle Berufsgruppen, die am Jugendstrafverfahren mitwirken. Regelmäßig kommen dabei ca. 700 Fachleute aus dem gesamten Bereich der Jugendkriminalrechtspflege zusammen. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, sich über grundlegende und aktuelle Themen der Jugend-kriminalrechtspflege zu informieren und zu diskutieren, neue ebenso wie bewährte Projekte und Initiativen kennenzulernen und sich zum intensiven Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Institutionen der Jugendkriminalrechtspflege zusammen zu finden. Der kommende, nunmehr 30. Deutsche Jugendgerichtstag findet 2017 - im Jahr des 100jährigen Verbandsjubiläums - vom 14. bis 17. September 2017 am Gründungsort des Verbandes in Berlin statt. Datum: 14. bis 19. September 2017 Tagungsort: Freie Universität Berlin Weitere Information gibt es hier: http://www.dvjj.de/jugendgerichtstage/30-jgt-2017

 

Schöffentag 2015- Niedersachsen/Bremen

Begegnen, Besprechen, Beraten

Samstag, 14.11.2015, 10:30 Uhr
Haus der Bürgerschaft Bremen
Am Markt 20
28195 Bremen

Verbindliche Anmeldung erforderlich bis: 31.10.2015
Schöffentag - Niedersachsen/Bremen 2015


 

Fachtagung "Mitbestraft" - Beratung und Unterstützung für Angehörige von Inhaftierten in Bremen

Die Vereine "Verein Bremische Straffälligenbetreuung" und "Hoppenbank e.V" veranstalten am 25. November 2015 von 9:00 Uhr - 16:30 Uhr einen Fachtung unter der Überschrift "Mitbestraft".
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, es wird allerdings um eine schriftliche Anmeldung bis spätestens 08.11.2015 gebeten.
Einladung zur Fachtagung "Mitbestraft"


 

Tag der offenen Tür der Justiz in Bremen

Die Justiz in Bremen veranstaltet am Sonnabend, den 26. September 2015 von 11:00 bis 17:00 Uhr einen Tag der offenen Tür. Beteiligt sind alle Gerichte und die Staatsanwaltschaft. Veranstaltungsorte sind das Landgericht Bremen, die Staatsanwaltschaft Bremen und das Justizzentrum Am Wall. Den Besucherinnen und Besuchern sollen dabei die vielfältigen Einsatzbereiche der Justiz anschaulich und informativ vermittelt werden, etwa durch nachgestellte Gerichtsverhandlungen, Informationsveranstaltungen (z.B. zu den Themen Testament, Vorsorgevollmacht, Zwangsvollstreckung), Vorträge, Darstellung einzelner Abteilungen, Informationsstände verschiedener mit der Justiz zusammen arbeitender Organisationen, Verkaufsstände der Werkstätten der Justizvollzugsanstalt Bremen und einer (echten) Versteigerung beschlagnahmter Gegenstände.
Programmflyer - Tag der offen Tür der Justiz in Bremen -


 

22. DBH-Bundestagung, 23.-26.09.2015 im Ostseebad Damp

Kooperationen gestalten - Inhaftierungen vermeiden - Straffälligenhilfe ausbauen
Der DBH-Fachverband führt zum 22.Mal seine Bundestagung durch. Da diese alle drei Jahre an unterschiedlichen Orten in Deutschland veranstaltet wird, werden wir dieses Mal im Ostseebad Damp in Schleswig-Holstein zu Gast sein. Im thematischen Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung stehen die Fragen: Evaluation der Bewährungshilfe, Kriminalpräventive Ansätze und Resozialisierungsbeitrag der freien Straffälligenhilfe.

Am 2.Tag werden ca. 14 Workshops zu aktuellen Themen der Straffälligenarbeit angeboten. Jede/r Teilnehmende kann an zwei unterschiedlichen Themen mitdiskutieren.

Am 3.Tag führen wir Thementische durch, bei denen die Teilnehmenden jeweils 30 Minuten über ein ausgewähltes Thema diskutieren. Es besteht dazu die Möglichkeit, dreimal an unterschiedlichen Thementischen teilzunehmen. Die Diskussionen werden jeweils moderiert.

Mit einem abschließenden Vortrag zum Umgang mit Islamisten in der Straffälligenhilfe wird der 3.Tagungstag beendet.
DBH, 22. Bundestagung, Programmflyer - Im Norden zu neuen Horizonten -

DHB-Bundestagung,
Justizstaatssekretär Schmidt-Elsaeßer:
Sachgerechte Kriminalpolitik ist rational, ressourcenschonend und resozialisierungsorientiert

Letzte Änderung dieser Seite: 
01.09.2015